Warteliste bei Wohnungskauf: was bedeutet das?

Gebäudefront

© Mike Wilson Unsplash

Bei einer meiner letzten Finanzierungsberatungen ist es um ein erst zu errichtendes Objekt gegangen. Es handelt sich um eine große Wohnhausanlage zu verhältnismäßig günstigen Preisen. Die Interessenten können sich dafür anmelden bzw. eintragen lassen und nun gibt es für jede Wohnung eine mehr oder weniger lange Warteliste. In diesem konkreten Fall kann man sich für zwei Objekte eintragen lassen, die Partnerin oder der Partner kann natürlich ebenfalls sein Glück versuchen.

Die Vergabe der einzelnen Wohnungen erfolgt nach folgendem Muster. Ab einem Stichtag erhält der Erstgereihte eine Woche, um sich fix für die Wohnung zu entscheiden bzw. den Erhalt der Finanzierung nachzuweisen. Im Normalfall zahlt man eine Immobilie ja nicht in bar.

Fällt die Entscheidung gegen die Immobilie aus, oder kann der Interessent keine Zusage vorweisen, erhält der Nächstgereihte die Möglichkeit die Sache klar zu machen. Und das wiederholt sich so lange, bis ein Interessent die Angelegenheit tatsächlich für sich entscheiden kann. Der Rest der Warteliste hat dann natürlich das Nachsehen und muss sich anderweitig umsehen.

Was heißt das aber nun für den Interessenten? Abgesehen von dem wochenlangen Zittern und Hoffen, muss man sich trotzdem beizeiten um die eventuelle Finanzierung kümmern, da sich eine Finanzierungszusage kaum in einer Woche aufstellen lässt. Und mehr als eine Woche hat man ja nicht, wenn man endlich an der Reihe ist.

Also muss man gleich einmal alle benötigten Finanzierungsunterlagen zusammentragen, damit die Finanzierung sofort entsprechend geprüft werden kann.

Wenn einem nun jemand die Wohnung sozusagen vor der Nase wegschnappt, hat man vielleicht noch eine Chance, weil man auch die Lebenspartnerin für eine Wohnung eingetragen hat. Ansonsten beginnt die Wohnungssuche von vorne. Und man benötigt mitunter Monate bis man wieder fündig geworden ist.

Parallel ein anderes Objekt zu suchen, wäre hier sehr sinnvoll. Allerdings fällt es natürlich schwer, eine Alternative zu suchen, wenn die Hoffnung, dass man hier zum Zug kommt, in einem keimt. Hier lohnt sich auf jeden Fall rechtzeitig die Finanzierbarkeit prüfen zu lassen.

Advertisements

Veröffentlicht am Montag, 08. August 2016 in Finanzierungstipps und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: