Blog-Archive

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Zitat, Ebner-Eschenbach

Zitat Ebner-Eschenbach

Dieses Zitat ist das erste, was mir angesichts des aktuellen Gewinn-Covers einfällt. Denn es gibt ihn wieder: den Artikel von der Traumhaus-Finanzierung. Same procedure as every year – mehrmals. Viele Tabellen und viele Zahlen, mal mit Fixzins, mal ohne, mal mit Grundbuch, mal ohne. Such’s dir aus, lieber Kunde, es gibt alles… und noch mehr. Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Umschulden – lohnt sich das?

Ich habe heute ein ausführliches Gespräch mit einer Kundin geführt. Sie hat ihren Unmut darüber kundgetan, dass sie nun höhere Zinsen zahlt als andere. Der Kreditabschluss liegt schon einige Zeit zurück. Und die Konditionen haben sich zwischenzeitlich doch merklich nach unten entwickelt.

Meist stecken andere Vermittler dahinter, die beim Umschulden von Krediten ein gutes Geschäft wittern. Wenn das zum Vorteil des Kunden ist, spricht natürlich nichts dagegen. Lies den Rest dieses Beitrags

Hypothekarkredit-Vergleich der AK

Im Februar 2015 hat die AK Wien sieben Bank Institute eingeladen ein Offert für einen Kredit über EUR 100.000,- auf einen Laufzeit von 20 Jahren abzugeben. So sollten für Kunden mit „ausreichender Bonität“ bzw. Kunden mit „bester Bonität“ die Spannen zwischen den verschiedenen Angeboten aufgezeigt werden. (Durch die unterschiedlichen Scoringverfahren der Banken, ist diese Klassifizierung allerdings nicht ganz eindeutig – vgl. AK-Studie „Credit Scoring in Österreich“, 2014). Lies den Rest dieses Beitrags

„Wer jetzt nicht mit seiner Bank verhandelt, ist selbst schuld!“

Finanzierungsberatung

© THesIMPLIFY – Fotolia.com

Der aktuelle Cover-Gewinn-Artikel (Heft 9/14) zeigt wieder einmal deutlich, wie man an den Kundenbedürfnissen vorbeischreiben kann.

Abgesehen davon, dass die Materie eindeutig zu komplex ist, um sie auf ein paar Seiten anschaulich darzustellen, zeichnet sich der Artikel nicht gerade durch gute Recherche bzw. seriöse Aussagen aus. So sind etwa laut Rücksprache mit Kollegen über deren Erfahrungen die genannten Konditionen für Topbonitäten (1% auf den Drei-Monats-EURIBOR, Verzicht auf eine Ablebensversicherung und ein Verzicht auf Kontoverlagerung) nicht wie beschrieben üblich, sondern lediglich in gewissen Fällen vorwiegend bei einem Bankinstitut aushandelbar. Lies den Rest dieses Beitrags

Kreditwerbung – Mit Werbung fängt man…

Kreditwerbung

© Sergey Nivens – Fotolia.com

Immer wieder sieht man sich in Rundfunk und Fernsehen, in den Printmedien und natürlich auch im Worldwideweb mit Kreditwerbung konfrontiert. Natürlich wissen wir alle, dass es beim Werben immer darum geht, Angebote verlockend darzustellen und Produkte ins rechte Licht zu setzen.

Im Handel ist es jedoch im Normalfall so, dass jeder das angebotene Produkt auch wirklich kaufen kann – ob es dann tatsächlich den eigenen Qualitätsansprüchen entspricht oder sich z.B. optische Änderungen ergeben, sei dahingestellt. Lies den Rest dieses Beitrags

9 Dinge, die man unbedingt beachten sollte, wenn man eine Immobilie kaufen will – Teil 3

günstige Kredite, Immobilienauswahl

© Orlando Florin Rosu – Fotolia.com

Wir nähern uns nun Schritt für Schritt dem Ende unserer kleinen Serie. Nachdem wir uns die letzten beiden Male mit den Voraussetzungen für die Finanzierung bzw. der Auswahl der Immobilie beschäftigt haben, wollen wir uns diesmal nach einem kurzen Exkurs (Immobilie als Anlageobjekt) konkret der Finanzierung und deren Abwicklung zuwenden. Lies den Rest dieses Beitrags

9 Dinge, die man unbedingt beachten sollte, wenn man eine Immobilie kaufen will – Teil 1

Immobiliensuche, günstige Kredite

© detailblick – Fotolia.com

Die meisten Menschen träumen irgendwann von den eigenen vier Wänden und würden sich diesen Traum nur allzu gern erfüllen. Die wenigsten Menschen haben eine genaue Vorstellung davon, was dabei auf sie zukommt. Und für manche ist der Traum schnell ausgeträumt, weil ihr bisheriger Umgang mit Geld der Realisierung im Weg steht.

Damit es Ihnen nicht so geht und Sie vielleicht schon im Vorfeld vieles richtig machen können, genau darum haben mein Kollege Andreas Theiner, langjähriger Immobilienmakler und Experte auf diesem Gebiet, und ich diese kleine Blogartikel Serie verfasst. Sie brauchen bloß bis zum Ende dabei bleiben und lesen. Dieser erste Schritt ist also ganz einfach.

Da wir alle dazu neigen unsere eigenen Fehler zu übersehen, bei anderen aber alles ganz kritisch beäugen, werden  wir auch immer wieder ein paar Beispiele aus unserem Beratungsalltag einfließen lassen. Es bleibt dann Ihnen überlassen Rückschlüsse auf Ihr eigenes Verhalten zu ziehen. Okay? Lies den Rest dieses Beitrags